Herzlich willkommen auf der Homepage des Sprachstudios & Lernstudios Dresden

Unsere Sprachkurse können sich auf folgende Schwerpunkte und Lernziele konzentrieren:

  • Vermittlung von Alltagssprache, Umgangssprache und Fachsprache, u.a. für Wirtschaft, Technik, Naturwissenschaften, IT, Medizin, Bauwesen ...

  • Kommunikationstraining in Wort und Schrift im Einzelunterricht und Gruppentraining

  • Konversationskurse auf allen Niveaustufen

  • allgemeiner Schriftverkehr und Geschäftskorrespondenz

  • Touristen-Sprachkurse zur sprachlichen Vorbereitung auf Urlaubsreisen und Auslandsaufenthalte

  • Prüfungsvorbereitung - individuelle Vorbereitung auf nahezu alle national und international anerkannten Sprachtests und Sprachprüfungen

  • Firmen-Sprachkurse, bei Bedarf mit branchenspezifischer bzw. unternehmensbezogener Ausrichtung

  • Nachhilfe für Schüler an unseren Sprachschulen in Dresden-Striesen bzw. Dresden-Neustadt oder beim Schüler vor Ort, auch außerhalb Dresdens

- Unterricht in angenehmer, kreativer Lernatmosphäre mit flexibler, individueller Gestaltung -

 

  

Über unsere Sprachschulen in Dresden-Striesen und Dresden-Altstadt

Unsere Sprachschulen organisieren seit 1999 in Dresden-Mitte und Dresden-Ost fremdsprachliche Weiterbildung in Form von individuellem Einzelunterricht und Sprachkursen (Firmenkurse und Lehrgänge für Privatpersonen) in nahezu allen Fremdsprachen. Zunächst spezialisierten sich unsere Sprachschulen als Englisch-Sprachstudio auf die Vermittlung der englischen Sprache auf allen Stufen. Inzwischen haben unsere Sprachschulen ihr Leistungsspektrum erheblich erweitert und führen Fremdsprachenunterricht in nahezu allen Sprachen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche durch, z.B. Sprachkurse in Spanisch, Französisch, Italienisch, Schwedisch, Dänisch, Türkisch, Arabisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch, Bulgarisch, Ungarisch und anderen osteuropäischen Sprachen sowie asiatischen und afrikanischen Sprachen.

Die Kunden unserer Sprachschulen sind sowohl Privatpersonen als auch Institutionen und Wirtschaftsunternehmen aus ganz Sachsen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Zielstellungen. Unsere Sprachschulen verstehen sich als ein modernes Bildungs- und Dienstleistungsunternehmen, das den Anforderungen seiner Kunden gerecht wird und ihnen hilft, in effektiven Sprachkursen schnellstmöglich und kostengünstig anwendungsbereite, solide Fremdsprachenkenntnisse zu erwerben.

Großen Wert legen die Dozenten unserer Sprachschulen auf eine individuelle inhaltliche und methodische Gestaltung des Fremdsprachentrainings, wobei auch eine fachbezogene oder berufsspezifische Ausrichtung der Sprachkurse möglich ist (z.B. Fachsprache für Wirtschaft, Handel, Technik, Informatik, Naturwissenschaften, Medizin, Bauwesen, Architektur, Medien, Rechtswissenschaften, Finanzen, Bankwesen …).

Der Fremdsprachenunterricht an unseren Sprachschulen ist für Lernende mit unterschiedlichsten Vorkenntnissen (Anfänger, Mittelstufe, Fortgeschrittene - Niveaustufe A1 bis C2) und aller Altersgruppen (Kleinkind bis Senior) geeignet. Auch für Lernende mit einem sehr vollen Terminkalender und unregelmäßigen Arbeitszeiten (z.B. Schichtarbeiter, Außendienstmitarbeiter, Selbstständige) finden die Dozenten unserer Sprachschulen die passende Unterrichtsmethode und ermöglichen flexible Terminvereinbarungen für den individuellen Sprachunterricht. 

Unsere Sprachschulen bieten qualitativ hochwertigen Fremdsprachenunterricht zu einem sehr günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis an, und wir wollen unseren Kunden helfen, mit minimalem Zeitaufwand bestmögliche Lernerfolge zu erreichen. Die individuelle und flexible Gestaltung der Sprachkurse im Hinblick auf die Schwerpunktsetzung, Themenauswahl und Terminplanung des Fremdsprachentrainings an unseren Sprachschulen sowie die hohe Intensität des Unterrichts bieten optimale Voraussetzungen hierfür.

 

  

Über unsere Methode und Unterrichtsgestaltung im Einzelunterricht

  • Die Sprachvermittlung erfolgt in den Lehrgängen unserer Sprachschulen grundsätzlich in Wort und Schrift.
  • Alle Sprachtätigkeiten - Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben - werden in unseren Sprachkursen trainiert und im Zusammenhang betrachtet.
  • Die Kommunikationsfähigkeit und Ausdrucksmöglichkeiten des Lernenden werden rasch verbessert durch eine sehr kommunikative Unterrichtsgestaltung, bei der das freie Sprechen und verstehende Hören an unserer Sprachschule in der Regel im Vordergrund stehen.
  • Für Fortgeschrittene wird das Sprachtraining an unseren Sprachschulen überwiegend oder völlig einsprachig in der Zielsprache durchgeführt, so dass die Lernenden daran gewöhnt werden, in der Fremdsprache zu denken.
  • Die Schwerpunktsetzung kann an unseren Sprachschulen individuell unterschiedlich sein, z.B. im Einzelfall 80 Prozent Sprechtraining und nur 20 Prozent Übungen zur Schriftsprache, abhängig von den Vorkenntnissen und der Zielstellung des Lernenden.
  • Wenn der Lernende bereits über Vorkenntnisse verfügt, wird zu Beginn der Sprachausbildung ein Einstufungstest durchgeführt, der dem Lernenden und der Lehrkraft wichtige Informationen über die sprachliche Ausgangsbasis, d.h. das aktuelle Niveau der Vorkenntnisse, gibt.
  • Weiterhin gibt eine Bedarfsanalyse darüber Auskunft, aus welchem Grund und mit welcher Zielstellung das Fremdsprachentraining an unseren Sprachschulen stattfinden soll und welche Sprachtätigkeiten für den Lernenden von besonderer Bedeutung sind, z.B. freies Sprechen, Hörverständnis, Korrespondenz, Telefonsprache, Übersetzen von Fachtexten, Geschäftskommunikation ...
  • Der Einstufungstest und die Bedarfsanalyse bilden die Grundlage für die individuellen Lehrpläne und die Schwerpunktsetzung im Sprachunterricht.
  • Die Sprachausbildung wird an unseren Sprachschulen auf das Wesentliche, z.B. beruflich relevante Themen oder die Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit, konzentriert und thematisch differenziert gestaltet, abhängig von den konkreten Bedürfnissen des Lernenden.
  • Die Themenauswahl für den Sprachkurs, z.B. Tourismus, Alltagssprache, Landeskunde, Bürokommunikation, Wirtschaft, Technik, Informatik, erfolgt in Abstimmung mit dem Lernenden.
  • Die Auswahl und Zusammenstellung des Lehrmaterials durch unsere Sprachschulen erfolgt ebenso individuell in Abhängigkeit von den Vorkenntnissen, Zielstellungen, Schwerpunktthemen und einer möglichen Spezialisierung der Sprachausbildung (Vermittlung von Fachsprache). 
  • Neben Fremdsprachenkenntnissen wird an unseren Sprachschulen auch landeskundliches Wissen, z.B. Informationen über die Geschichte, Kultur, Traditionen, Wirtschaft und Spezifik des Ziellandes, vermittelt.
  • Themen, die für den Lernenden von besonderem Interesse sind (privat oder beruflich), werden in unserem Sprachunterricht vorrangig diskutiert und vertieft.
  • Umgangssprache und Fachsprache werden in unseren Sprachkursen nicht strikt voneinander getrennt, sondern im Zusammenhang betrachtet.
  • Die fachsprachliche Ausbildung kann an unseren Sprachschulen auf verschiedenen Stufen erfolgen, z.B. Business-English-Kurse für Anfänger (Grundlagen des Wirtschaftsenglisch), Mittelstufe sowie Fortgeschrittene (verhandlungssicheres Wirtschaftsenglisch). 
  • Alle Sprachkenntnisse, die vermittelt wurden (Wortschatz, Redewendungen, Grammatik etc.), werden an unseren Sprachschulen sofort in praxisnahen Situationen angewendet und weiter gefestigt.
  • Hemmungen und Unsicherheiten beim Sprechen werden in unserem Sprachunterricht systematisch abgebaut, indem der Lernende durch die kontinuierliche Verbesserung seiner Kenntnisse und Fertigkeiten mehr Selbstsicherheit und Routine beim Gebrauch der Fremdsprache entwickelt. 
  • Der Lernende wird durch die Lehrkräfte unserer Sprachschulen ermutigt - im Rahmen seiner sprachlichen Möglichkeiten - eigene Gedanken zu den verschiedensten Themenbereichen zu äußern, seine Meinung auszudrücken, zu diskutieren, seinen Standpunkt zu vertreten, Gesprächspartner von seiner eigenen Auffassung zu überzeugen und Fragen zu interessanten Themen zu formulieren (Gesprächsführung und Interviewführung in der Fremdsprache).
  • Eine entspannte, lockere Lernatmosphäre während des Sprachkurses lässt die Freude an der Beschäftigung mit der Fremdsprache an unseren Sprachschulen in den Vordergrund treten und verschafft motivierende Erfolgserlebnisse für den Lernenden und die Lehrkraft.

 

  

Unsere Sprachschulen in Dresden-Ost und Dresden-Mitte vermitteln anwendungsbereite Fremdsprachenkenntnisse in Wort und Schrift u.a. mit folgenden Schwerpunkten:

freies Sprechen - Konversation über Alltagsthemen - Umgangssprache - Redewendungen - thematisches Vokabeltraining zur Erweiterung des Wortschatzes - Grammatiktraining mit vielfältigen Übungen -  berufsbezogener und fachspezifischer Informationsaustausch - Fachsprache, z.B. für Wirtschaft (Business English), Technik, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften, Informatik, Medizin, Rechtswissenschaften, Außenhandel, Gastronomie, Hotelgewerbe, Touristik, Fremdenverkehr, Import / Export, Transport, Logistik, Bankwesen, Versicherungsbranche, Kunst, Kultur, Sport, Bildung, Erziehung, Bauwesen, Architektur, Immobilien, Medien, Werbung, Marketing, Vertrieb, Dienstleistungsbranche etc. - besseres Hörverständnis - Verstehen und Übersetzen von Texten - branchenspezifisches Kommunikationstraining - Diskutieren, Argumentieren, Präsentieren, Vertreten des eigenen Standpunktes und Überzeugen des Gesprächspartners in der Fremdsprache - Verhandlungssprache - sprachliche Vorbereitung auf Auslandsaufenthalte, Sprachreisen, Urlaub im Ausland, Dienstreisen und sonstige Reisetätigkeit - Sprachtraining zur Vorbereitung auf Firmenpräsentationen, Messen, Ausstellungen, Konferenzen,Tagungen etc. - selbstständiges Verfassen von Texten und Mitteilungen - Geschäftskorrespondenz und allgemeiner Schriftverkehr - fremdsprachliches Bewerbungstraining - Wiederholung und Reaktivierung bereits erworbener Sprachkenntnisse, z.B. verschütteter Schulkenntnisse - Vermittlung von Landeskunde - effektive Vorbereitung auf alle Sprachprüfungen - individueller Nachhilfeunterricht für Schüler und Auszubildende in Sprachen und allen anderen Fächern - Begabtenförderung für talentierte bzw. sehr interessierte Schüler - kindgerechter Fremdsprachenunterricht für Vorschulkinder  

  

 

Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER bzw. GERS) des Europarats

Common European Framework of Reference for Languages (CEFR)

Die Einstufung und Evaluierung der Sprachkenntnisse und kommunikativen Fertigkeiten erfolgt an unserer Sprachschule auf der Grundlage der Kriterien des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER bzw. GERS) des Europarats, welche den Spracherwerb, die Sprachanwendung und die Sprachkompetenz von Fremdsprachenlernenden bedarfsorientiert, vergleichbar und transparent gestalten sollen.

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen teilt das Niveau der Sprachbeherrschung in drei Kompetenzstufen ein: Stufe A – die elementare Sprachverwendung, Stufe B – die selbstständige Sprachverwendung sowie Stufe C – die kompetente Sprachverwendung. Diese drei Kompetenzstufen der Sprachverwendung werden jeweils in zwei Niveaugruppen unterteilt – A1 und A2, B1 und B2 sowie C1 und C2, um eine noch differenziertere Beurteilung der Sprachkompetenz zu ermöglichen.

Für die einzelnen Kompetenzstufen gelten im Wesentlichen folgende Anforderungen und Bewertungsrichtlinien:

Kompetenzstufe

Beschreibungen der vorhandenen Sprachkenntnisse und Sprachfertigkeiten

A1 = elementare Sprachverwendung auf Anfänger-niveau, Grundstufe

- Fähigkeit vertraute, alltägliche Wörter, Ausdrücke und Redewendungen zu verstehen und zu verwenden für elementarste kommunikative Bedürfnisse, z.B. um sich vorzustellen und anderen Leuten einfache Fragen zu ihrer Person zu stellen (z.B. Name, Alter, Familie, Wohnort, Heimatland)

- Beherrschung eines noch sehr eingeschränkten Teils des Alltagsvokabulars

- Fähigkeit, sich auf einfachste Art zu verständigen, wenn die Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen, elementaren Grundwortschatz gebrauchen und teilweise bei der Verständigung helfen

A2 = elementare Sprachverwendung

- einfache, aber relativ sichere Verständigung über vertraute Alltagsthemen und Bereiche von ganz unmittelbarer, persönlicher Bedeutung (z.B. Informationsaustausch über eigene Person, Familie, Hobbys, Beruf, Einkaufen, Wohnung, Herkunft)

- Fähigkeit, einfache Gespräche mit noch sehr begrenztem Wortschatz und sehr eingeschränkten grammatikalischen Kenntnissen zu führen 

B1 = selbstständige Sprachverwendung auf unterem Mittel-stufenniveau

- Fähigkeit, Hauptgedanken der Gesprächspartner zu verstehen, wenn es um vertraute Themen, wie z.B. Beruf, Schule, Freizeit, Familie, geht und sich selbst über solche Themen zusammenhängend auf einfache Weise und mit begrenzten sprachlichen Mitteln zu äußern

-Fähigkeit, sich bei Auslandsaufenthalten, wie z.B. Urlaubs- und Dienstreisen, problemlos in der Zielsprache mit Einheimischen, die eine klare Standardsprache verwenden, über Alltagsthemen zu verständigen

- Fähigkeit, bereits über teilweise abstrakte Themen, wie z.B. eigene Erfahrungen und wichtige Ereignisse zu berichten, Träume, Wünsche, Vorlieben, Abneigungen, Ängste, Befürchtungen, Hoffnungen, Ziele, Zukunftspläne etc. zu beschreiben, Lob und Kritik zu äußern sowie zu Plänen und Meinungen kurze Begründungen oder Erklärungen zu geben

- Fähigkeit, im Wesentlichen problemlos Aussage- und Fragesätze in der Zukunfts-, Gegenwarts- und Vergangenheitsform zu bilden

B2 = selbstständige Sprachverwendung auf Mittelstufen-niveau

- Fähigkeit, normale Gespräche mit Muttersprachlern der jeweiligen Zielsprache ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten zu führen

- Verständnis der Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen, wie z.B. Politik, Wirtschaft, Kultur, Geschichte, Kunst und Sport

- Fähigkeit, im eigenen Spezialgebiet bzw. beruflichen Umfeld Fachdiskussionen, Präsentationen, Fachvorträgen u.ä. zu verstehen und  klar strukturierte, kurze Diskussionsbeiträge zu leisten

- Fähigkeit, sich über ein breites Themenspektrum klar und detailliert zu äußern, Standpunkte zu aktuellen Fragen sprachlich wirkungsvoll und überzeugend zu vertreten sowie Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten zu erläutern

C1 = kompetente Sprachverwendung bzw. fortgeschrittenes Kompetenzniveau

- Fähigkeit, anspruchsvolle, komplexe und längere Mitteilungen bzw. Informationen in Wort und Schrift spontan und fließend zu formulieren, ohne dabei häufig nach Worten und passenden Ausdrücken suchen zu müssen

- situationsadäquater, flexibler Sprachgebrauch und differenzierte Verwendung von formellen und umgangssprachlichen Ausdrucksweisen

- Fähigkeit, auch implizite Bedeutungen mündlicher und schriftlicher Äußerungen zu erfassen

- problemloser Umgang mit der Fremdsprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium

- Fähigkeit, sich klar, unmissverständlich, strukturiert und detailliert zu komplexen bzw. komplizierten Sachverhalten in Wort und Schrift zu äußern und dabei flexibel vielfältige Mittel zur Textverknüpfung und Gliederung angemessen zu verwenden

- sicherer, nahezu fehlerfreier Umgang mit der Grammatik und Orthographie in der jeweiligen Fremdsprache

- ausreichend großer Wortschatz, um Originalliteratur in der jeweiligen Fremdsprache, z.B. Belletristik, Zeitungen und Zeitschriften, im Wesentlichen ohne Hilfsmittel, wie Wörterbücher, im Detail zu verstehen und um Nachrichtensendungen, Spielfilmen u.ä. zu folgen  

C2 = kompetente Sprachverwendung nahezu auf dem Niveau eines Muttersprachlers

- Beherrschung der jeweiligen Fremdsprache in Wort und Schrift nahezu auf dem Niveau eines gebildeten Muttersprachlers der Zielsprache

- müheloses Verständnis verschiedenster Informationen und Mitteilungen in mündlicher und schriftlicher Form in der jeweiligen Fremdsprache

- Fähigkeit, Informationen und Fakten aus verschiedenen Quellen problemlos zusammenzufassen, Hauptgedanken hervorzuheben und dabei Begründungen und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung überzeugend wiederzugeben

- präzise Ausdrucksweise und Verdeutlichung feiner Bedeutungsnuancen bei komplexen Sachverhalten

- uneingeschränkt sicherer Umgang mit der Fremdsprache im beruflichen bzw. fachspezifischen Kontext

- nahezu fehlerfreier Gebrauch der Fremdsprache in Wort und Schrift, auch in komplexen bzw. komplizierten sprachlichen Situationen

- bewusster Gebrauch stilistischer Mittel, wie z.B. idiomatischer Redewendungen, Metapher und Sprichwörter, in Wort und Schrift